Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben, Schwule und Trans* in NRW

Bild des Benutzers FTK_Redakteur
Gespeichert von FTK_Redakteur am 12. Juli 2017 - 12:47

Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben, Schwule und Trans* in NRW

Die Landeskoordinationsstelle der Anti-Gewalt-Arbeit hat einen landesweiten Aktions- und Kooperationsradius.

 

Eine Zusammenarbeit gibt es unter anderem mit der professionellen psychosozialen Beratung sowie weiteren Beratungsstellen in Nordrhein-Westfalen, den ehrenamtlichen Beratungs- und Aufklärungsangeboten, den Überfalltelefonen, den Beratungsangeboten im Bereich Senioren- und Jugendarbeit sowie mit Polizei und Justiz, hier insbesondere in den Bereichen Prävention und Opferschutz. Die Fachstelle kooperiert auch mit dem Flüchtlingsrat NRW e.V. zur Gewaltprävention in Flüchtlingsunterkünften des Landes.

Zudem leistet die Fachstelle Informations- und Aufklärungsarbeit. Dazu gehören unter anderem:

  • Informationsveranstaltungen
  • Fachvorträge
  • Veröffentlichungen und Studien
  • die landesweite Dokumentation von Gewaltfällen
  • Schulungen von Behörden und Beschäftigten in Flüchtlingsunterkünften zur Sensibilisierung der speziellen Situation von LSBTI*Geflüchteten
  • die nordrhein-westfälische-Initiative "Schule ohne Homophobie - Schule der Vielfalt"

Die Website der Landeskoordinationsstelle der Anti-Gewalt-Arbeit finden Sie hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links

Weitere

Informationen