Erstorientierungskurse in Nordrhein-Westfalen

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 23. Dezember 2019 - 14:02

Erstorientierungskurse in Nordrhein-Westfalen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert im Zeitraum von 2020 bis 2022 wieder Erstorientierungskurse (EOK) für Asylsuchende. Diese Kurse werden in Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration vorrangig in den Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW durchgeführt.

 

Durch die Kurse sollen Asylsuchende über das Leben in Deutschland informiert werden, damit sie sich im Alltag besser zurechtfinden können. Die Inhalte orientieren sich am BAMF-Konzept „Erstorientierung und Deutschlernen für Asylbewerber“.

Für die neue Förderperiode müssen die zukünftigen Träger der EOK wieder von den Bundesländern ausgewählt und gegenüber dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge benannt werden. Für den Bewilligungszeitraum vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2022 ist in Nordrhein-Westfalen daher ein erneutes Interessensbekundungsverfahren erforderlich.

Träger, die die Voraussetzungen zur Durchführung von EOK in Nordrhein-Westfalen erfüllen, können ihr Interesse gegenüber dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration bis zum 24. Januar 2020 bekunden. Einzelheiten zu den Fördervoraussetzungen sowie zum Antragverfahren können dem beigefügten Aufruf zum Interessensbekundungsverfahren entnommen werden.
 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema