Muslimisches und alevitisches Leben in NRW

Muslimisches und alevitisches Leben in NRW

Die größte religiöse Minderheit in Nordrhein-Westfalen bilden Menschen muslimischen und alevitischen Glaubens.

Sie unterscheiden sich je nach Herkunftsland, Glaubensrichtung und individueller Religiosität. Sie oder ihre Eltern sind entweder hier in Nordrhein-Westfalen geboren oder eingewandert. Neben den großen Verbänden und anderen vorwiegend religiös ausgerichteten oder herkunftslandbezogenen Zusammenschlüssen spielen zivilgesellschaftlich engagierte Vereine von Musliminnen und Muslimen und Alevitinnen und Aleviten eine immer größere Rolle, von Umwelt- oder Sportvereinen über Frauen- und Familienvereine bis hin zu muslimischen Pfadfindern. Auch muslimisch und alevitisch geprägte Vereine, die sich die Interessensvertretung vulnerabler gesellschaftlicher Gruppen zur Aufgabe gemacht haben, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie sind beispielsweise in den Bereichen Antidiskriminierung, LSBTIQ*, Inklusion oder Altenhilfe aktiv.