Susanne Gaensheimer: Eine ausgewiesene Expertin für Gegenwartskunst

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 7. März 2017 - 13:47
Susanne Gaensheimer, neue Direktorin der Kunstsammlung NRW.
7. März 2017

Susanne Gaensheimer: Eine ausgewiesene Expertin für Gegenwartskunst

Prof. Dr. Susanne Gaensheimer gilt als eine der profiliertesten Museumschefinnen in Deutschland und ausgewiesene Expertin für Gegenwartskunst, die internationale Anerkennung genießt. Ab dem 1. September tritt sie ihre neue Stelle als Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen an.

 

Die 49-Jährige studierte Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und an der Universität Hamburg. Sie wurde an der LMU mit einer Dissertation über den Konzeptkünstler Bruce Nauman promoviert. Daneben absolvierte Gaensheimer das Independent Study Programme des Whitney Museum of American Art in New York.


Seit 2009 ist sie Direktorin des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. In dieser Zeit ist es ihr gelungen, das Museum für Moderne Kunst um eine Dependance, das MMK 2, zu erweitern. Daneben war sie Kuratorin des Deutschen Pavillons der 54. und 55. Biennale di Venezia 2011 und 2013. Für ihre Ausstellung über Christoph Schlingensief gewann sie 2011 den Goldenen Löwen.


Die gebürtige Münchnerin wurde 2012 in die Ankaufskommission für die Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland berufen und ist Mitglied der Turner Prize Jury.


Ab 2001 leitete Susanne Gaensheimer sieben Jahre die Sammlung für Internationale Kunst nach 1945 in der Städtischen Galerie im Münchner Lenbachhaus. In Nordrhein-Westfalen war sie bereits von 1999 bis 2001 als Direktorin des Westfälischen Kunstvereins in Münster tätig.


Einen ausführlichen Lebenslauf finden Sie hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Kultur

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links

Weitere

Informationen