Sportler des Jahres ausgezeichnet

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 19. Dezember 2016 - 13:10
19. Dezember 2016

Sportler des Jahres ausgezeichnet

Turner Fabian Hambüchen ist am 18. Dezember in Baden-Baden als "Sportler des Jahres" ausgezeichnet worden. Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst konnte sich gemeinsam mit ihrer Partnerin Laura Ludwig über den Titel "Mannschaft des Jahres" freuen. Die Wahl erfolgte durch mehr als 3.000 Sportjournalistinnen und Sportjournalisten. Das Sportland NRW gratuliert herzlich zur Auszeichnung.

 

Fabian Hambüchen, der in Köln lebt und dort an der Deutschen Sporthochschule studiert, hatte sich bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro seine dritte Olympia-Medaille gesichert. Für Hambüchen waren die Spiele am Zuckerhut die letzten seiner Karriere. "Das Jahr hat so bescheiden begonnen", sagte Hambüchen in Baden-Baden. "Besser hätte es aber nicht kommen können." Für den Olympiasieger ist es der zweite Titel nach 2007. Aufgrund von Schulterproblemen will er seine Karriere in der Bundesliga von Saison zu Saison planen. "Ich probiere, das so lange weiter zu machen, so lange es geht."
 
Die Auszeichnung „Mannschaft des Jahres“ ging in diesem Jahr zum ersten Mal an eine Volleyballmannschaft. Die Essenerin Kira Walkenhorst hatte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zusammen mit Laura Ludwig die Goldmedaille geholt. Der Sieg der beiden Deutschen hat auch eine besondere historische Bedeutung: Sie sind das erste europäische Frauen-Beachvolleyballteam, das bei den Olympischen Spielen eine Medaille gewonnen hat. Bei der Preisverleihung in Baden-Baden sagte Walkenhorst: "Wir haben Bock, weiter hart zu arbeiten."
 
"Sportlerin des Jahres" wurde die Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber. Sie hatte in diesem Jahr die Austalian Open und die US Open gewonnen. Daneben stand sie in Wimbledon, bei Olympia sowie später bei den WTA-Finals jeweils im Endspiel.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema