NRW-Familienminister Joachim Stamp zur Ehe für alle: „Liebe verdient Respekt und deshalb ist das eine gute Entscheidung.“

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 7. Juli 2017 - 15:57
7. Juli 2017

NRW-Familienminister Joachim Stamp zur Ehe für alle: „Liebe verdient Respekt und deshalb ist das eine gute Entscheidung.“

Dr. Joachim Stamp sprach am 7. Juli im Bundesrat über das Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts.

 

Der neue Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Joachim Stamp, bezeichnete das Gesetz als einen weiteren Meilenstein für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. „Liebe verdient Respekt und deshalb ist das eine gute Entscheidung“, sagte er.


Auch im Zusammenhang mit der Adoption von Kindern sei das Gesetz eine wichtige und richtige Entscheidung: „Ich glaube, dass es das Entscheidende für Kinder ist, dass sie das Gefühl haben, in einer Familie aufzuwachsen, wo sie gewollt sind“, so Stamp. Er wolle es daher auch ausdrücklich als politisches Statement verstanden wissen, dass die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen das Referat für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle (LSBTI*) im Familienministerium angesiedelt habe.


Das Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts hat den Bundesrat passiert und wird zur Ausfertigung und Verkündung an den Bundespräsidenten weitergeleitet. Drei Monate nach der Verkündung tritt das Gesetz in Kraft.   


Die Rede von Dr. Joachim Stamp können Sie auf der Website des Deutschen Bundesrates ansehen.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Ministerium

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links

Weitere

Informationen