Ministerin Kampmann: "Faire Arbeitsbedingungen an öffentlichen Theatern sicherstellen"

Bild des Benutzers Anna Lea Kopatschek
Gespeichert von Anna Lea Kopatschek am 21. Februar 2017 - 10:39
15. Februar 2017

Ministerin Kampmann: "Faire Arbeitsbedingungen an öffentlichen Theatern sicherstellen"

Kulturministerin Christina Kampmann hat sich am 15. Februar in einem Gespräch mit den Schauspielerinnen Karolina Horster und Laura Kiehne im Düsseldorfer Landtag über die Arbeitsbedingungen an öffentlichen Theatern ausgetauscht. Das Treffen fand im Rahmen der Aktion "40.000 Theatermitarbeiter und Theatermitarbeiterinnen treffen ihre Abgeordneten" statt.

 

"Die Theater in Nordrhein-Westfalen leisten einen bedeutenden Beitrag für unsere Gesellschaft. Ihr Arbeitsalltag aus Proben und Aufführungen morgens wie abends und an den Wochenenden erfordert einen hohen Einsatz. Die Landesregierung möchte auch weiterhin faire Arbeitsbedingungen an öffentlichen Theatern sicherstellen", erklärte Ministerin Kampmann.

Initiatoren der bundesweiten Aktion für Theaterschaffende sind die "Konferenz Konkret", die Dramaturgische Gesellschaft, das ensemble-netzwerk, der Bund der Szenografen und die Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins. Ausschlaggebend für die Initiative war die Verabschiedung des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes, das auch die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft unter Schutz stellt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema