Friedenslicht aus Betlehem leuchtet in NRW

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 16. Dezember 2016 - 14:50
15. Dezember 2016

Friedenslicht aus Betlehem wurde von der Landesregierung und vom Landtag in Empfang genommen

Staatssekretär Bernd Neuendorf nahm heute in Vertretung der Landesregierung das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang, überreicht durch den Ring deutscher Pfadfinderinnen und Pfadfinder in NRW. Mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Betlehem möchten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in NRW ein leuchtendes Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen. Das Motto der Friedenslicht-Aktion 2016 lautet: "Frieden: Gefällt mir – ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens".

Bei der diesjährigen Aktion stehen der Austausch und die Vernetzung aller Friedenspfadfinderinnen und Friedenspfadfinder über das Internet sowie die Sozialen Netzwerke im Mittelpunkt.

Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986. Sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Seit 23 Jahren verteilen die vier Ringverbände gemeinsam mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden das Friedenslicht in Deutschland ab dem 3. Advent (11. Dezember 2016). Im Rahmen einer Lichtstafette wird das Licht in Deutschland an über 500 Orten an „alle Menschen guten Willens“ weitergegeben.

Auch Landtagspräsidentin Carina Gödecke unterstützt die landesweite Friedensaktion und nahm das Friedenslicht heute im Landtag in Düsseldorf entgegen: „So, wie die kleine Flamme aus dem Heiligen Land von Pfadfinderinnen und Pfadfindern an die Menschen weltweit verteilt wird, wird sie zu einem Hoffnungsträger für Frieden und gelebte Nachbarschaft."

Weitere Informationen zur Aktion "Friedenslicht aus Betlehem" 2016 finden Sie unter www.friedenslicht.de und
www.rdp-nrw.de.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema