Familien- und Jugendministerin Kampmann besucht Elterntalk

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 24. März 2017 - 14:23
Familien- und Jugendministerin Christina Kampmann besucht Elterntalk NRW in Gütersloh
24. März 2017

Familien- und Jugendministerin Christina Kampmann besucht Elterntalk NRW

Beim Elterntalk NRW tauschen sich Väter und Mütter über alltägliche Fragen der Medienerziehung aus. Am 24. März ging es im Jugendtreff Kattenstroth in Gütersloh um den Umgang mit dem Smartphone.

 

Ab welchem Alter soll mein Kind ein Smartphone bekommen? Wie surft es sicher? Wie viel Smartphone ist zu viel? Und: Was tun bei Cyber-Mobbing? Diese und ähnliche Fragen stellten sich Eltern am 24. März beim Elterntalk im Jugendtreff Kattenstroth in Gütersloh. Die Eltern sind hierbei Experten in eigener Sache. Sie geben sich gegenseitig Tipps und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus, während geschulte Moderatorinnen oder Moderatoren, die selbst Eltern sind, Gesprächsanregungen geben und aktuelle Informationen einbringen.

Das Besondere: Die Elterntalks finden in informellem Rahmen statt, meist bei teilnehmenden Eltern zu Hause. Maximal acht Mütter und Väter von Kindern bis zu 14 Jahren tauschen sich in Gesprächsrunden etwa zwei Stunden lang aus - auf Wunsch in mehreren Sprachen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Familien- und Jugendministerin Christina Kampmann nahm in Gütersloh an einem Elterntalk teil und lobte das Angebot: "Der Elterntalk heute hat mir noch einmal gezeigt, wie wichtig die Unterstützung für Eltern gerade in Fragen rund um Medien und Digitalisierung ist. Elterntalk ist eine gute Ergänzung zu klassischen Angeboten der Familienbildung. Gerade durch den privaten Rahmen können alle Fragen zur Medienerziehung in der Familie auf den Tisch kommen."

Gütersloh ist neben Bonn und Warendorf einer von drei Standorten in NRW, an denen das Format derzeit umgesetzt wird. Gefördert wird das Projekt Elterntalk NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans. Die Koordination des Projekts übernimmt die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle NRW (AJS). Um Elterntalk in die Regionen zu bringen, arbeitet die AJS mit Partnern vor Ort zusammen - in Gütersloh mit dem dortigen Jugendamt und dem interkulturellen deutsch-russischen Verein Wasilissa e.V.

Elterntalk wurde bereits 2001 von der Aktion Jugendschutz in Bayern entwickelt und wird dort wie auch in Niedersachsen erfolgreich durchgeführt.

Weitere Informationen gibt es hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Familie

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links

Weitere

Informationen